Riga

Riga – die Perle des Baltikums

Majestätisch liegt die alte Hansestadt an der Mündung der Düna in die Rigaische Bucht, mit dem Sandstrand quasi vor der Haustür.

In ihrer unruhigen Geschichte gehörte die Stadt, immer wieder wechselnd, dem örtlichen Bischof, dem Deutschen Orden, zu Polen, zu Litauen, zu Schweden und zu Russland. Lange Jahre war Riga die zweitgrößte Stadt Schwedens, lange Zeit aber auch die größte und wichtigste Hafenstadt Russlands.

Heute ist die mit ca. 700.000 Einwohnern größte Stadt des Baltikums attraktive und lebendige Hauptstadt und sowohl wirtschaftliches als auch kulturelles Zentrum des nach Auflösung der Sowjetunion wieder unabhängigen Lettlands.

Durch die direkte Nähe zum Meer herrscht in Riga ein feucht-kontinentales Klima mit angenehmen Temperaturen im Sommer. Zudem gibt es nur wenige Regentage. In den Monaten Dezember bis Februar können die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen. Schnee im Winter gehört dazu.

Riga

Riga verfügt über Jugendstilbauten von hoher Qualität in einem weltweit einzigartigen Umfang sowie über wunderbare Holzarchitektur aus dem 19. Jahrhundert. Unter anderem deshalb wurde die Innenstadt bereits 1997 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Im Jahr 2014 war Riga die Kulturhauptstadt Europas. Im Jahr 2016 wurde die Stadt, die sich bereits 1522 der Reformation anschloss, von der Gemeinschaft der Evangelischen Kirchen in Europa mit dem Titel „Reformationsstadt Europas“ geehrt.

Riga ist multikulturell aufgestellt und bietet für jede Interessenslage etwas. Sprachbarrieren gibt es nicht – viele Letten sprechen Englisch.

Die Lettische Nationaloper mit Ballett, in der z. T. weltbekannte Künstler auftreten, sowie das Nationaltheater konkurrieren mit weiteren namhaften Theatern, darunter dem Rigaer Russischen Theater.

Die umfangreiche Museumslandschaft präsentiert Geschichte von den Anfängen der Besiedlung bis zur Neuzeit und Kunst fast aller Stilrichtungen oder nimmt spezielle Themen auf, wie z. B. das Rigaer Motor Museum.

Riga

Zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt, deren Fläche zu mehr als einem Drittel aus Parkanlagen und Gewässern besteht, gehören zweifellos auch die schon 1209 urkundlich erwähnte Petrikirche, der ab 1211 gebaute Dom mit einer der größten Orgeln der Welt und die Jakobskirche von 1225, aber auch das als Teil der Stadtfestung ab 1330 errichtete Rigaer Schloss sowie weitere Relikte der alten Stadtbefestigung.

Und wer nach so viel Kultur am Abend tanzen, feiern möchte oder einfach nur ein gutes Glas Wein oder Bier genießen will, kann dies in Altriga tun. Zahlreiche Bars und Klubs, Live-Musik und Top DJs freuen sich auf ihre Gäste.
Liebe (zu Riga) geht durch den Magen – auch hier ist für Jeden etwas dabei!

Lettland

Die Landschaft um Riga wurde von der letzten Eiszeit geprägt und weist eine Vielzahl von Seen, Bächen und Tümpeln auf, ein attraktives Naherholungsgebiet zum Wandern und Radfahren. Im Nordwesten grenzen die Strände Rigas an die Stadt Jurmala. Dieser einzige offizielle Kurort Lettlands, schon seit Ende des 19. Jahrhunderts bevorzugter Sitz des Blut- und Geldadels, bietet im Ortsteil Kemeri schwefelhaltige Heilquellen und lockt mit mehr als 30 Kilometern weißer Sandstrände.