Winterspaß im Fichtelgebirge

Warum in die Ferne schweifen?

Im Fichtelgebirge, das sich mit dem Schneeberg bis zu einer Höhe von 1.051 m ü NN erhebt, kann man in der kalten Jahreszeit jeglichen Schneevergnügungen nachgehen, die im Trend sind. Mit relativer Schneesicherheit, aber ohne Massentourismus, lange Wartezeiten und überhöhte Preise, ist das Fichtelgebirge auch im Winter eine empfehlenswerte Alternative für alle, die es gern individuell und persönlich mögen und es vorziehen, schnell am Platz des Geschehens zu sein.

Mit den leichten bis schweren insgesamt 255 km langen Loipen des Nordic Parcs Fichtelgebirge besteht die Chance, quasi alle Regionen des Fichtelgebirges auf Langlaufskiern kennenzulernen. Wer lieber zu Fuß oder auf übergroßem Schneeschuh erkundet, kann dies auf speziellen Wanderloipen, präparierten Wanderwegen oder bei geführten Schneeschuhwanderungen tun. Für „Nachteulen“ sind beleuchtete Nachtloipen im Angebot.

Die Alpin-Ski- und Snowboard-Begeisterten kommen natürlich auch auf ihre Kosten. Die Erlebnisregion Ochsenkopf, der Kornberg und die Regionen Immenreuth und Wunsiedel locken mit zahlreichen Liften, auch speziellen für Kinder. Es gibt zwei Snowboard- bzw. Funparks in der Region, die rein auf die Bedürfnisse von Snowboardern ausgerichtet sind. Ski- und Snowboard Schulen für Groß und Klein geben auf Wunsch den ersten oder aber auch letzten Schliff.
Für eine Après-Ski-Kultur ist auch gesorgt – zahlreiche Schneebars freuen sich auf ihre Gäste.

Rodelspaß für die ganze Familie ist ein Winterspaß, der einfach dazu gehört. Rodelhänge und Rodelbahnen rund um den Ochsenkopf und die Kösseine sind hiefür bekannte Ziele. „Tanz auf dem Eis“ oder einfach nur Eislauf ist auf den zahlreichen zugefrorenen Seen der Region oder in den Eissporthallen in Selb und Mitterteich angesagt. Wer es hingegen gern gemütlich und romantisch hat, läßt sich durch den verschneiten Winterwald kutschieren.

Natürlich gehört das Bauen eines Schneemanns zum Winter wie der Schnee. Jedes Jahr entsteht zum Rosenmontag in Bischofsgrün Jakob, der mit über 10 Metern Höhe größte Schneemann Deutschlands, wo er dann beim „Schneemannsfest“ fröhlich gefeiert wird.

Nach einem aktiven Wintertag laden die zahlreichen Thermen und Schwimmbäder der Region zu einem entspannten Tagesabschluss ein.

Ein besonderes Highlight für alle Wanderfreunde ist der vom 17. Bis zum 21. Januar 2018 stattfindende 3. Deutsche Winterwandertag in der Wanderregion zwischen Schneeberg und Ochsenkopf. Zahlreiche klassische Winterwander- und Gesundheitswandertouren werden veranstaltet. Das Rahmenprogramm lockt in die Festspielstädte Bayreuth und Wunsiedel, die Porzellanstadt Selb sowie zu weiteren regionalen Attraktionen.

Und das ist noch nicht alles!

Vom Fichtelgebirge aus können folgende bekannte Skigebiete gut erobert werden:

  • Oberwiesenthal, Fichtelberg (Erzgebirge) ca. 100 km
  • Klingenthal (Erzgebirge/Vogtland) ca. 85 km
  • Schöneck (Vogtland) ca. 75 kmErlbach am Kegelberg (Vogtland) ca. 75 km
  • Bublava am Bleiberg (CZ) ca. 80 kmLisák Stribrná (CZ) ca. 79 km
  • Klinovek am Keilberg (CZ) ca. 100 km
  • Marienbad (CZ) ca. 65 km
  • Asch (CZ) ca. 32 km

Das Fichtelgebirge ist in jeder Jahreszeit eine Reise wert!